Haftung für Personenschäden, Gepäckschäden und Verspätungsschäden

Boeing767-3Z9 Austrian Airlines Foto Jürgen Postl
Nach dem internationalen Montrealer Übereinkommen 1999 muss die Fluglinie Schadenersatz für Schäden an Personen, Gepäck oder wegen Verspätung leisten. Auf Grund der VO 2027/97 idF 889/2002 der Europäischen Union gelten Haftungsregeln dieses Übereinkommens nicht nur für internationle Beförderung, sondern auch für Inlandsflüge.

Rechte und Möglichkeiten von Reisenden mit eingeschränkter Mobilität

Maschine wird auf die Landebahn geschoben. Foto: Philipp Pfaller
Mit der VO 1107/2006 der Europäischen Union wurden die Rechte und Möglichkeiten von Reisenden mit eingeschränkter Mobilität (darunter fallen nicht nur behinderte, sondern auch ältere Personen) sehr verbessert.

Beschwerdemöglichkeit und Rechtsdurchsetzung

Rechtliche Bestimmungen der EU
Sind bei einem Flug Probleme aufgetreten, stellt sich die Frage, an wen sich der Passagier nun wenden muss bzw. kann.

Anlaufstelle bei vermuteten Verstößen gegen die Verordnungen

ATR-ATR-42-500 TAROM Foto Jürgen Postl
In jedem Mitgliedstaat der Europäischen Union muss eine Anlaufstelle errichtet werden, an welche sich Passagiere bei vermuteten Verstößen gegen die Fluggasterechteverordnung bzw. Verordnung über Rechte und Möglichkeiten für eingeschränkte und behinderte Personen wenden können.